Die Partnerschaften der Evangelischen Kirche Nußloch

Partnerschaftskreis Freienhufen

Die Partnerschaft Freienhufen besteht seit Juni 1953. Anfangs wurden alle Pakete ans dortige Pfarramt geschickt und die Inhalte an bedürftige Familien verteilt. In späteren Jahren wurden die Pakete mit der Anschrift: „Ev. Kirchengemeinde” oder „Ev. Pfarramt” beschlagnahmt. So wurden alle künftigen Pakete direkt an die Gemeindeglieder geschickt.
Durch einige Pfarrerwechsel brach die Verbindung ab, aber Paketaktionen liefen weiter.

Im Dezember 1983 wurde die Partnerschaft mit Freienhufen im Kirchengemeinderat angesprochen. Schon im Januar 1984 bildete sich der „Partnerschaftskreis Freienhufen”, der sich zum Ziel setzte, die Partnerschaft neu zu beleben. Zu Pfingsten 1985 fand das erste Treffen in Freienhufen statt (7 Gemeindeglieder). Ein halbes Jahr vor der Wende ließ sich der derzeitige Pfarrer vorzeitig in den Ruhestand versetzen (Herzinfarkt) und im August desselben Jahres verstarb er an einem weiteren Infarkt.
Rentnerbesuche belebten die Partnerschaft während der „DDR-Zeit”. Die Arbeit wurde weiterhin aufrechterhalten. Nach der Wende begann das Leben anders zu pulsieren. Der Besuchsaustausch wurde größer, reger und vieles konnte jetzt offener gesagt werden.

Im „Boot Freienhufen” war noch Platz. So wurde die politische Gemeinde und die Schule mit ins „Boot” aufgenommen. Durch die Eingemeindung von Freienhufen nach Großräschen ist die politische Gemeinde wieder ausgestiegen. So erging es dann wenig später auch den Schulen (zuerst die Hauptschule, dann die Grundschule).
Freienhufen ist noch eine selbständige Kirchengemeinde, muss sich aber den Pfarrer mit fünf weiteren Gemeinden teilen.

Ansprechpartner sind:
Norbert Ohrnberger (Tel.: 16665) und Wolfgang Hesse (Tel.: 10228)

 

Der Wandbehang auf dem Bild ist ein Gastgeschenk unserer Partnergemeinde und hängt im evangelischen Gemeindehaus.

 
Mobile Menü: Ev. Kirche Nußloch