Unsere Kinder "Bibel-Lesenacht" ist immer ein Erlebnis

Im März 2014 und 2015 wurde die schaurig-schöne Vorstellung, in einer Kirche zu übernachten für knapp 70 Kinder im Alter von 4-13 Jahren Wirklichkeit. Bei der den Kinderbibellesenächten zum Thema „ Ihr werdet Euch wundern“ und „Einfach tierisch“ wurde das Nußlocher Gemeindehaus zu einem Bibelentdeckerparadies für die kleinen Gemeindemitglieder der Kirchengemeinde.

Geschichten aus der Bibel wurden den Kindern spielerisch nahe gebracht.

An verschiedenen Stationen, die von Konfirmanden und ehemaligen Konfirmanden betreut wurden, wurde gebastelt, gespielt und getobt. Am Abend hatten die Kinder die Möglichkeit sich am Büffet zu stärken, das die Eltern gespendet hatten.

Danach ging es rüber in die Kirche, wo schon das Lagerfeuer brannte. Um das Feuer zusammengekuschelt wurden Lieder gesungen und Tee und Muffins gegessen. Als am späteren Abend alle müde und satt waren, wurden die Schlafsäcke und Isomatten hervorgeholt und der Gottesdienstraum wurde zum Schlafsaal. Bei gedämpftem Licht  wurden nochmal tierische Geschichten aus der Kinderbibel vorgelesen. Danach schliefen die kleinen Bibelentdecker langsam friedlich ein. Selbst die ganz Kleinen haben tapfer durchgehalten.

Am Samstagmorgen herrschte dann Aufbruchstimmung im Matratzenlager. Da wurden Schlafsäcke zusammengerollt und Luftmatratzen entlüftet, Zahnbürsten und Teddys wieder eingepackt. Nachdem Frühstück gab es noch einmal Gelegenheit zum Spielen  und Toben. Dann kamen die Eltern, um ihre Helden wieder mit nach Hause zu nehmen; jedoch nicht ohne vorher gebührend den Platz in Augenschein zu nehmen, an dem genächtigt worden war.

Sowohl den Kindern, als auch den ehrenamtlichen Mitarbeitern hat es viel Spaß gemacht.

Lust mit zu machen? Melde Dich im Pfarramt oder bei Pfarrerin Alexandra Mager




Aktuell:

Kinderbibellesenacht am 23./24. März 2018

50 Kinder zwischen 6 und 11 Jahren trafen sich am 23.03. gegen 16.45 Uhr in der evangelischen Kirche. Nachdem die Schlafplätze ausgewählt waren, ging es in das evangelische Gemeindehaus, um gemeinsam ein Anspiel über „David und Goliath“ zu sehen und zu hören. Frau Groß und Frau Lott hatten dieses Thema mit KonfirmandInnen vorbereitet. Anschließend wurde dieses Thema in Kleingruppen und verschiedenen Stationen vertieft: ein Dunkelzimmer gab es zur Überwindung der Angst; eine Station Schafe zählen und ausmalen, da David ja Schäfer war; Gegenstände erraten als Symbol dafür, dass Gott sieht, was im Herzen ist, auch wenn wir es nicht erkennen; einen Parcour mit schweren Kleidern bewältigen, als Wahrnehmung dafür, dass David nicht in der schweren Rüstung Goliaths kämpfen konnte; Stirnbänder wurden beschriftet mit „im Namen des Herrn“ – schließlich hat David in Gottes Namen mit nur einem Stein den Riesen überwunden. Es machte allen viel Spaß. Helferinnen und Helfer hatten zwischenzeitlich ein leckeres Abendessenbüffet gerichtet, so dass niemand hungrig zurück zur Kirche musste. Dort wartete bereits im Pfarrhof das Lagerfeuer. Leider war es ziemlich kalt, so dass nach 2 Liedern mit Gitarrenbegleitung alle froh waren, dass es wieder in die warme Kirche ging. Im Foyer konnte sich jeder, der wollte noch mit Kinderpunsch stärken. Dann ging es in die bereits vorbereiteten Schlafsäcke. Eine Geschichte, die erzählte, wie David zum König ausgewählt wurde, wurde noch vorgelesen, eine Fortführung der Geschichte wurde dann noch von Andrea Groß erzählt. Nun sollte eigentlich Nachtruhe einkehren…J. Die Aufregung und/oder andere Umgebung lies aber viele nicht zum Schlafen kommen, so dass kurz nach 6 Uhr morgens bereits die Nacht wieder zu Ende war. Nach einem Aufenthalt auf dem Spielplatz gab es dann ein Früchstücksbüffet und weitere Unterhaltungsspiele, bis dann gegen 10 Uhr alle wieder von den Eltern abgeholt wurden. Alle waren sich einig, dass diese Lesenacht wieder ein Gewinn war.

Wir danken an dieser Stelle herzlich all den KonfirmandInnen, die bei der Vorbereitung mitwirkten, die während der Nacht die Kinder mitbetreuten, auch den Konfirmandenteamern, die anwesend waren. Herzlichen Dank auch allen, die Essen mitbrachten, so dass es abends und morgens an nichts fehlte. Danke auch an die erwachsenen Helferinnen und Helfer, die richteten, spülten, aufräumten …

(H. Groß)

 

 
Evangelischen Kirchengemeinde Nußloch