Aktueller Termin:

Liebe Sängerinnen und Sänger, liebe passive Mitglieder und Freunde des Chors,

ein ganz besonderes Jahr mit vielen Herausforderungen, Kontakteinschränkungen, Ängsten, aber auch neuen Perspektiven und Hoffnungen liegt hinter uns. Leider hat uns die Corona-Pandemie auch weiterhin noch fest im Griff und der Chor muss auf das Singen bei Proben und in den Gottesdiensten verzichten.

Bleiben sie alle gesund und zuversichtlich gestimmt !

Herzliche Grüße in der Hoffnung auf ein baldiges chorsingen in 2021!

Marion Fürst, Chorleiterin                          Karin Engelhorn, Obfrau

Kirchenchor-Treffen in der Kirche am 30.Juli 2020

Am ersten Donnerstag in den Ferien trafen sich die Sängerinnen und Sänger des Evangelischen Kirchenchores zum ersten Mal seit des Lockdowns aufgrund der Corona-Pandemie im März wieder. Eigentlich wäre dies der Termin für das traditionelle und beliebte Halbjahres-Abschlussfest gewesen. Aber dieses Jahr ist leider alles anders. Mit Abstand und Maske konnten die Kirchenchor-Mitglieder die vorbereiteten Plätze in der Kirche einnehmen. Dirigentin Marion Fürst und Obfau Karin Engelhorn hatten eine geistliche Andacht vorbereitet, die von wunderschöner Musik für Blockflöte (Rüdiger Thomsen-Fürst) und Orgel (Brigitte Byrla) umrahmt wurde. Es wurde der seit März verstorbenen aktiven Mitglieder Ulrich Bauer, Traudl Mahler und Lore Rensch gedacht, bei deren Beerdigungen leider nicht gesungen werden konnte. Für jeden Verstorbenen wurde eine Kerze entzündet und auf den Altar gestellt. Auch an die verstorbenen passiven Mitglieder wurde gedacht und symbolisch eine Kerze angezündet. Das Singen für die Verstorbenen soll eventuell in einem Gottesdienst nachgeholt werden, wenn das wieder möglich ist.

Die Sängerinnen und Sänger bekamen einen Fragebogen zum Ausfüllen, wie man sich die weitere Probenarbeit vorstellen könnte und ob nach den Sommerferien wieder geprobt werden soll, was seit Anfang Juli offiziell wieder erlaubt ist. Marion Fürst und Karin Engelhorn stellten ihre Ideen dazu vor. Sie denken an kurze Proben mit drei Metern Abstand und in kleinen Gruppen, zum Beispiel Stimmgruppen, im Gemeindehaus oder an Proben mit allen und mit Abstand im Freien, solange das Wetter es zulässt. Dazu wurden verschiedene Lokalitäten vorgeschlagen. Singen in Gottesdiensten -die eigentliche Aufgabe eines Kirchenchores- wäre zunächst auch nur in kleinen Gruppen denkbar. Es bleibt spannend, wie sich die Situation nach den Ferien entwickeln und was die Auswertung der Fragebögen ergeben wird. Eines ist klar: Die Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores vermissen das Singen! Auf jeden Fall war es schön, dass man sich endlich wieder einmal treffen konnte, wenn auch mit Abstand!

Der Kirchenchor wünscht allen aktiven und passiven Mitgliedern eine schöne erholsame Ferienzeit! Hoffentlich bis bald! Bleiben Sie gesund!

CDS